· 

Ein wenig Nachdenken aus "Nordmannsicht"

Hallo hier bin ich schon wieder.

Gestern war ich unterwegs um im Schwimmbad wieder mal etwas für meine Gesundheit zu tun.
Da ich immer so ein Ritual habe, erst einkaufen, dann Kaffee mit Waffeln (früher hieß das in Berlin "Weiberkieken")
im Einkaufszentrum "Hjorten" mit Zeitung lesen und dann in die Schwimmhalle mit mind. 1 Std Dauerschwimmen und Sauna.


Bei neuerlichen Lesen einer Tageszeitung zum Kampf gegen die IS und dem Chaos in Syrien wurde über die aus dem Norden in die Mitte verlegte "Hauptluftwaffenbasis" geschrieben.


Dabei erinnerte ich mich an den Herbst letzten Jahres!!!


Während überall viele auf den Nahen Osten, IS, Ukraine, Griechenland und dem Mittelmeer sahen gleihzeitig

die USA und die Israelis beschimpfen und verdammten, passiert hier im Norden etwas was in den Medien Deutschlands meiner Meinung zu wenig beachtet wurde und für Kopp-Geschädigte ja sowie so nicht wahr sein kann....oder nur Propaganda der "Lügenpresse" ist.






Ich will mal ein wenig übersetzen:

In der oberen Leiste las ich in der Zeitung VG

U-Bootalarm in Schweden

Große Überschrift und weiter:

Deshalb hält sie die F 16 zu Hause


Wichtiger ist auf Russland aufzupassen.

Russland erhöhte militärische Aktivitäten im Norden ist ein wichtiger Grund das Norwegen keine Kampfflugzeuge nach Irak und Krieg gegen IS sendet, sagt Staatsminister Erna Solberg.
weiter gehts mit....Auf die Frage ob der Vorfall in Schweden der Grund sei sagte Solberg, nein, ich denke das Gesamtbild mit den erhöhten russischen Aktivitäten nur in der Luft und auf dem Meer und die Truppenbewegungen sowie noch anderes machen es

notwendig

das genau zu beobachten und in Bereitschaft zu sein.
Norwegen im Gegensatz zu anderen europäischen Staaten hat ein Grenze zu Russland!!!

Es besteht eine fast einige Meinung der großen Parteien über dieses Thema hier in Norwegen!!!!

Es ist ja nichts besonderes, aber für mich erstaunlich ist die einheitliche norwegische Meinung über die Bedrohungssituation von Russland, die ja schon mit anderen "Hegemonieansprüchen" Russlands im Nordmeer herrühren: z.B.
Ansprüche auf den Festlandsokel in der Barentssee
Flaggenhissung am Grund des Nordpols
Ansprüche auf die Svarbard -Inseln

......aber auch die
Erhöhte Ansiedlung von Russen in Nordnorwegen (Provinz Finnmark)!!

Wenn man bei den letzten Argumentationen zur "Okkupation der Insel Krim durch Russland" genau auf die Worte aus Moskau hört.......... bekommt man hier wirklich Angst!

Warum??? .... hier einige Fakten:

Die wenig bessiedelte Provinz Finnmark mit den eisfreien Häfen ,besonders Kirkenes, hat einen großen "legalen" Bevölkerungsanteil von Russen....aber auch einen bedeutenden strategischen Wert -militärisch wie wirtsaftlich- für Russland.Schon seit dem 16./17. Jahrhundert gab großes Interesse von Russland dieses Gebiet territorial zu konntrolieren.Die Grenze zu Russland ist 80km lang.

Im Rahmen einer Sonderregelung, die durch das Schengener Abkommen möglich und die für Europa bisher einmalig ist, dürfen Russen und Norweger, die in einer 30-Meilen-Zone wohnen, seit April 2010 visafrei hin und her reisen.Es gibt auch ein russisches Generalkonsulat

Dies hat dazu geführt, das eine große immer mehr wachsende Anzahl von Russen dort in Norwegen lebt.

Mehr muß man nicht sagen!!



Bild-Url: http://up.picr.de/18419891le.pngBild: norwegisches Schnellboot "Skjold"-Klasse



Ist ja auch nichts besonderes, aber als möglicher Kenner der hiesigen nordischen Mentalität

 

für mich ein deutliches Zeichen!!!!


Ich bin eigentlich ein gelebter Europäer und möchte die vielen,vielen Vorteile eines einheitlichen Europas nicht missen.

Norwegen ist zwar nicht Mitglied der EU, macht aber fast alles mit -ohne Stimmrecht-. Sie haben ja das Oel und zur Zeit deshalb keine größeren "Staatsgeldprobleme".

Wir - alle Europäer - sollten uns auch verteidigen können, auch über die Nato hinaus!

Hier verteidigen die Frauen Europa...immer mehr Frauen Verteidigungsminister???


Es gibt auch andere Angriffe von außen und innen auf unsere "selbst gewählte Gemeinschaft", die in ihrer freiwilligen Legitimation einmalig ist,

-wie die Gier nach Macht und Hegemonie durch Gewalt jeglicher Art,

-wie die Gier nach Geld und Übermacht durch Finanzgebaren in               unserem  Wirtschaftssystem,

-wie Seperatismus aus der Gier nach Macht,

- und vieles mehr.


Ich habe das Gefühl mein und Euer Europa wird  langsam aber sicher verunsichert, geschwächt und dann destabilisiert von innen und von außen!

Ich hoffe, dass alle die ein gemeinsames Europa -trotz allen Problemen- wollen, dem widerstehen und bei den nächsten Wahlen den "extremen Rändern" keine Stimme geben.

In diesem Sinne mit einem nachdenklichen Gruß von 63 Breitengrad

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0